Lichtwecker

Morgensonne im Winter

Um besser durch den Winter zu kommen, können uns Lichtwecker die auch Wake-Up-Lights genannt werden helfen. Der Winter ist geprägt von langen, dunklen Nächten. Da viele von uns den ganzen Tag am Schreibtisch arbeiten, bekommen wir kaum einen Sonnenstrahl ab. Wir gehen bei Dunkelheit ins Büro und gehen nach Hause nachdem die Sonne untergegangen ist. Das führt dazu, dass viele von uns ständig müde und schlecht gelaunt sind.
Wintermüdigkeit und Winterdepression werden von Lichtmangel hervorgerufen, da wir einen erhöhten Melatoninspiegel und einen geringeren Serotoninspiegel haben. Doch ein Lichtwecker kann Dir helfen, besser in den Tag zu starten und vielleicht sogar Deine Winterdepression und Wintermüdigkeit zu lindern.

Wie funktionieren Lichtwecker?

Das Konzept ist relativ einfach. Der Wecker fängt eine bestimmte Zeit vor der gewünschten Aufwachzeit an zu leuchten. Das Leuchten wird bis zum Erwachen immer heller und simuliert so einen natürlichen Sonnenaufgang.

Welche Wirkung haben Lichtwecker?

Das stetige heller werden der Lampe sorgt dafür, dass unser Melatoninspiegel absinkt und unser Serotoninspiegel ansteigt. So werden wir langsam immer wacher sodass wir fast natürlich wach werden. Das Glückshormon Serotonin sorgt dafür, dass wir mit einem guten Gefühl aufwachen. Der gesunkene Spiegel des Schlafhormons Melatonin lässt uns frisch und munter aufstehen.

Ein normaler Wecker erschreckt uns morgens damit wir wach werden. Das führt natürlich dazu, dass Stresshormone freigesetzt werden, was uns einen angenehmen Start in den Tag ziemlich versaut.

Um besser aufzuwachen, sollten wir uns also einen Lichtwecker kaufen.

eingeschlafen | durchgeschlafen | ausgeschlafen
Rechtliches